News
  Über uns
  Stundenplan
  Fotos
  Ereignisse
  Presse
  Bibliothek
  Partner
  Kontakt
Archiv
Deutsch-Russisches Haus
Google Optimierung :: Webdesign Bonn - Düsseldorf - Köln
Interkulturelles Zentrum Atlant e.V.
Deutsch Ðóññêèé
Adresse: Nesselrodestr. 11, 50735 Köln   E-Mail: zmo@atlant-koeln.de  
Telefon: +49 221-6406780   Internet: www.atlant-koeln.de  
Fax: +49 221-6406878        
 
Unsere Welt ist dynamisch, kompliziert und multinational. Hier leben die Vertreter verschiedener Volksgruppen und Konfessionen, um miteinander sich zu ergänzen und zu bereichern.  
Mehr...
Über uns
 
Das Grundziel des Integrationszentrums „Atlant“ ist eine positive Plattform aufzubauen, um das gegenseitige Einvernehmen zwischen Leuten verschiedener Sprache, verschiedenen Glaubens und verschiedener Gewohnheiten zu fördern. Indem wir unsere Bemühungen vereinen, streben wir geduldig danach, unsere Gegenwart gutmütiger, friedvoller und besser zu machen.

Das Integrationszentrum „Atlant e.V.“ gründete  sich im Jahre 2004.
Die Ausrichtung seiner Tätigkeit sind die:

 •   Integrationsarbeit
 •   Die Beherrschung der deutschen Sprache und Kultur in Verbindung mit der russischen „Erbschaft“
 •   Das Schaffen und die Entwicklung der optimalen Bedingungen für die Selbstverwirklichung der verschiedenen Altersgruppen der Bevölkerung
 •   Die kulturelle, ästhetische, geistige und sittliche Erziehung der Persönlichkeit
 •   Die Vorbeugung, Aufklärung und Pflege von einer gesunden Lebensweise
 •   Die Durchführung von Kursen
 •   Der Runde Tisch
 •   Die Konferenzen und die Diskussionen  
 •   Die Informationsabende und die themenzentrierten Treffen
 •   Die Silvester-, Weihnachts-, und Osterfeste
 •   Die Konzerte
 •   Die Organisation und Durchführung der Sportturniere u.a.m.

„Atlant e.V.“ realisiert nicht nur die eigenen Programme und Projekte, sondern nimmt an verschiedenen internationalen Projekten aktiv teil. Die Arbeitsformen des Integrationszentrums sind sehr unterschiedlich: Zum Beispiel gibt es besondere Schwerpunktkurse für Deutsch, Russisch, Englisch und Französisch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die über den Rahmen von normaler Nachhilfe hinausgehen.

Mit neuester Methodik und Didaktik arbeiten unsere Lehrerinnen und Lehrer daran, die Sprachanwendungsmöglichkeit in Sprech- Schreib- und Leseform mit den Schülerinnen und Schülern von Nullniveau, bis zum guten Allgemeingebrauch, bis zum Fortgeschrittenen-Stadium zu heben.

Desweiteren gibt es die Kurse

 •   Logisches Denken
 •   Das Theaterschulprojekt
 •   Die Tanzklasse
 •   Die Rythmic- Gruppe
 •   Der Schachklub
 •   Das Studium der frühmusikalischen Entwicklung
 •   Das Studium der bildenden und angewandten Kunst u.a.m.

Unsere Lehrerinnen und Lehrer sind Fachspezialisten mit hochwertigen Qualifikationen, die teilweise auch den Doktorgrad haben, einschließlich vieljähriger Berufserfahrung.
Während den Schulferien organisiert „Atlant“ spannende Beschäftigungen:

 •   Zoobesuche
 •   Museumsbesuche
 •   Abenteuer- Wissenspark- Erlebnis
 •   Unsere Schiffsrundfahrten u.a.m.

Für die Erwachsenen gibt es die verschiedensten beratenden Gruppenangebote:

 •   Für die Schul- und Berufs/Aus/Weiter/-Bildung  
 •   Bewältigung von Arbeitslosigkeit  
 •   Psychosoziale Fragen und Probleme

Zusätzlich helfen uns ein Rechtsanwalt und Vertreter des Öffentlichen Dienstes gelegentlich durch ihre spezielle Beratung.

„Atlant e.V.“ ist für seine wunderschöne Bibliothek bekannt. Sie zählt mehr als 4000 Bücher zu ihrem Schatz. Das sind vor allem die Bücher der russischen und westeuropäischen Klassik, - für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, ebenso die Abenteuer- und Kriminalliteratur, sowie moderne wissenschaftliche Texte und Bücher, außerdem Weiteres an Belletristik, die neusten Ausgaben russischer Presse und Medien, als auch ihre archivierten Vorgänger- Ausgaben. Texte, die man selten in Deutschland finden kann.
Unser Verein „Atlant“ führt eine ernsthafte, engagierte Integrationsarbeit für und mit Migranten aus den Ländern der ehemaligen UdSSR in Köln, in NRW, deutschlandweit, durch.
„Atlant“ hilft den „Neuen“ Selbstsicherheit zu finden. In diesem Zusammenhang wurde im Juni 2007 in den Räumen von „Atlant“ der „1. Kongress der russischsprachigen Landsleute in Deutschland“ veranstaltet. Er fand guten Anklang in russischen als auch deutschen Medien, und wurde von deutschen und russischen Behörden als eine positive Begegnung  bewertet.
Das Integrationszentrum „Atlant“ reagiert auf  wichtige Ereignisse des öffentlichen und politischen Lebens Europas und der ganzen Welt.
„Atlant“ organisierte zum Beispiel im August 2008, anlässlich der Militärereignisse im Nordkaukasus das Konzert: „Die Kinderwelt ist ohne Krieg“.
Der Erlös dieses Benefiz- Konzertes ging direkt an die betroffenen Kinder und Eltern.
Im Jahre 2005 wurde „Atlant“ mit der „Heinz-Kühn Medaille“ für den Beitrag zur engagierten Integrationsarbeit und die Unterstützung des kulturellen Lebens, sowohl der Bürger Deutschlands, als auch der Bürger in Deutschland von internationaler Herkunft, geehrt.
Im Jahre 2006 erhielt „Atlant“ die Urkunde „Über zivilgesellschaftliches Engagement – Aktiv für Demokratie und Toleranz“ als Auszeichnung für sein Beitrag zur Weiterentwicklung der internationalen Verbindungen.
Im Jahre 2008 wurde „Atlant“ für sein bürgerschaftliches Engagement vom Oberbürgermeister der Stadt Köln durch eine weitere Urkunde geehrt.
„Atlant“ ist auch von der Kommune von Köln als Interkulturelles Zentrum anerkannt. Ebenso erhielt „Atlant e. V.“ die Ermächtigung der Landesregierung von NRW, Zertifikate des Ehrenamtes ausstellen zu dürfen für Menschen, die sich durch ihre Beteiligung an der Verrichtung von sozialen Hilfsdiensten, bzw. sich ehrenamtlich engagieren.
„Atlant“ arbeitet aktiv mit Entscheidungsträgern wie, - den verwaltenden- und politischen Behörden der öffentlichen und freien Trägerorganisationen-, und Wohlfahrtsverbänden zusammen. (Und zwar sowohl im Kölner Raum, in NRW, Deutschlandweit, und darüber hinaus.)


Am 06.07.2010 wurde durch die Stadt Köln, Amt für Kinder, Jugend und Familie, im Jugendhilfeausschuss, Atlant e.V., die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 SGB  VIII, erteilt.

Atlant e.V. ist Gründer und Koordinator des Netzwerkes „Edinstwo“ einem Zusammenschluss von vierzehn Vereinen und Institutionen zur Förderung  der Integration von Spätaussiedlern und Migranten in Köln.

Bei der am 07. Februar 2010 erfolgten Wahl zum Integrationsrat der Stadt Köln, errang die Liste des Wahlbündnisses „EDINSTWO“ den 4. Platz und damit werden wir im Intergrationsrat der Stadt Köln  von Atlant e.V. vertreten.

In Jahren 2010 und 2011 wurde „Atlant“ für sein bürgerschaftliches Engagement vom Oberbürgermeister der Stadt Köln durch eine Urkunde geehrt.  

Seit Februar 2011 ist Atlant e.V. als Mitglied bei dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband NRW aufgenommen.
 
Mitglied werden
Beitrittserklärung
 
Atlant e.V.
Satzung


§1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „ATLANT e.V.“. Sitz des Vereins ist Köln. Der Verein ist unter 43 VR 14506 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Köln eingetragen.

§ 2 Vereinszweck

(1) Zweck des Vereins ist die Unterstützung der Integration von Menschen aus den ehemaligen GUS-Staaten in die deutsche Gesellschaft.
Dazu sind im Einzelnen erforderlich:
-  Beratung
-  Begleitung bei Behördengängen
-  Entwicklung der sprachlichen Fähigkeiten (Kommunikation in Deutscher Sprache)
-  Schaffung von Möglichkeiten zum Austausch mit Menschen deutscher und anderer Nationalität
-  Bildungsveranstaltungen
-  Öffentlichkeitsarbeit mit Hilfe von Infoständen, öffentlichen Veranstaltungen etc.
(2) Zweck des Vereins ist die Entwicklung eines regen gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Lebens innerhalb der Gruppe von Menschen russischsprachiger  Herkunft und Zusammenarbeit mit den Bürgern der Stadt Köln  wie
-  Gesprächsabende
-  Arbeitsgemeinschaften und Gruppen gemäß der Interessen der Menschen
-  Thematische Veranstaltungen
-  Sportliche und kulturell-künstlerische Aktivitäten
-  Jugendarbeit
-  Seniorenarbeit
(3) Der Verein betreibt zu diesem Zweck eine Einrichtung, die als interkulturelles Beratungs- und Veranstaltungszentrum dient.
(4) Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig.

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten als solche keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft

(1) Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die ihre Bereitschaft erklärt, die Ziele des Vereins zu verfolgen und seine Satzung anzuerkennen. Minderjährige können nur mit Einwilligung des gesetzlichen Vertreters Mitglied werden.
(2) Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.
(3) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.
(4) Die schriftliche Austrittserklärung muss mit mindestens einer Frist von einem Monat vor Ende des Geschäftsjahres gegenüber dem Vorstand erklärt werden.
(5) Ein Ausschluss kann nur aus wichtigem Grund erfolgen. Solche sind insbesondere
-  eine Verletzung satzungsgemäße Pflichten
-  Vereins schädigendes Verhalten oder
-  Beitragsrückstände von mindestens einem halben Jahr.
(6) Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Der Ausschluss erfolgt unter Berücksichtigung einer Stellungnahme des Mitglieds, zu der dieses eine Frist von vier Wochen erhält. Gegen den Ausschluss steht dem Mitglied die Berufung vor der Mitgliederversammlung offen, die schriftlich binnen eines Monats an den Vorstand zu richten ist. Bis zur Entscheidung ruht die Mitgliedschaft.
(7) Mitglieder haben aktives sowie passives Wahlrecht und Stimmrecht.

§ 5 Ehren- und Fördermitgliedschaft

(1) Ehrenmitglieder können natürliche Personen werden, die sich besondere Verdienste um den Verein erworben haben. Dazu bedarf es eines mehrheitlichen Beschlusses der Mitgliederversammlung. Ehrenmitglieder haben weder Antrags-, Wahl- noch Stimmrecht.
(2) Fördermitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden. Für den Erwerb der Fördermitgliedschaft gelten § 3 (1) – (6) entsprechend. Fördermitglieder haben weder Antrags- Wahl- noch Stimmrecht.
(3) Nach § 37 BGB bleibt hinsichtlich aller Mitglieder unberührt

§ 6 Aufnahmegebühr und Beiträge

(1) Höhe und Fälligkeit von Aufnahmegebühr und Beiträgen werden von der Mitgliederversammlung in eine Finanzordnung festgelegt.

§ 7 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind
-  die Mitgliederversammlung
-  der Vorstand

§ 8 Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins.
(2) Aufgaben
-  Wahl und Abwahl des Vorstandes
-  Wahl der Kassenprüfer
-  Entlastung des Vorstandes
-  Beschlussfassung über Widersprüche bei abgelehnten Aufnahmeanträgen bzw. Ausschlüssen aus dem Verein
-  Beschluss über die Geschäfts- und Finanzordnung
-  Beschlussfassung über Satzungsänderungen, Anträge, Jahresplanung etc.
-  Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins
(3) Die ordentliche Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich einzuberufen. Der Vorstand ist berechtigt eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder wenn es von mindestens einem Zehntel aller Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zweckes verlangt wird.
(4) Die Einladung zur Mitgliederversammlung wird vom Vorstand schriftlich unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von 18 Tagen an die letzte bekannte Anschrift eines jeden Mitglieds gerichtet.
(5) Anträge auf Änderung oder Ergänzung entscheidet die Mitgliederversammlung. Anträge auf  Abwahl des Vorstandes, Änderung der Satzung oder Auflösung des Vereins, die den Mitgliedern nicht bereits mit der Einladung zugegangen waren, können erst auf der nächsten Mitgliederversammlung beschlossen werden. Andere Anträge müssen dem Vorstand 6 (sechs) Tage vor der Mitgliederversammlung vorliegen.
(6) Beschlüsse zu Änderung der Satzung oder über die Abwahl des Vorstandes benötigen eine 2/3 -Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 3/4 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder notwendig. Alle anderen Beschlüsse bedürfen einer einfachen Mehrheit.
(7) Ehren – und Fördermitglieder haben Rederecht.
(8) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Protokollführer sowie vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist.

§ 9 Vorstand

(1) Der Vorstand - § 26 Bürgerliches Gesetzbuch besteht aus mindestens drei Mitgliedern
-  Vorsitzender
-  Stellvertretender Vorsitzender
-  Kassierer
(2) Es können weitere Personen als Beisitzer in den Vorstand gewählt werden.
(3) Zwei Vorstandsmitglieder – zusammen - vertreten den Verein gerichtlich und außerge-
     richtlich und und laden nach Bedarf zu Vorstandssitzungen ein, mindestens einmal jedes
     Vierteljahr.
(4) Der Vorstand wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Der Vorstand bleibt so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist.
(5) Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ende seiner Amtszeit aus, kann der Vorstand ein neues Mitglied bestellen, das bis zur nächsten Wahl im Amt bleibt.
(6) Der Vorsitzende oder sein Stellvertreter leitet die Mitgliederversammlung.
(7) Dem Vorstand obliegt zwischen den Mitgliederversammlungen die laufende Geschäftsführung des Vereins.
(8) Der Vorstand kann Beauftragte zu Wahrnehmung der Vereinsinteressen für bestimmte Gebiete und Aufgaben einsetzen.
(9) Die Einladungen zu den Vorstandssitzungen erfolgen schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung und einer Frist von 7 Tagen.
(10) Von den Vorstandssitzungen wird ein Beschlussprotokoll gefertigt.

§ 10 Geschäftsjahr

(1) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
(2) Der Vorstand stellt den jeweiligen Jahresabschluss bis zum 31. März des Folgejahres auf.
(3) Die Prüfung des Jahresabschlusses erfolgt durch die von der Mitgliederversammlung bestimmten Kassenprüfer.

§ 11 Auflösung des Vereins

(1) Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an den Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband NRW e.V., Sitz Wuppertal,  sofern er zu diesem Zeitpunkt als besonders förderungswürdig oder mildtätig anerkannt ist. Er hat das Vermögen unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige oder mildtätige Zwecke im Sinne des § 3 dieser Satzung zu verwenden.

In dem vorstehenden Wortlaut der Satzung  stimmen die geänderten Bestimmungen mit  dem Beschluss über die Satzungsänderungen vom 17. Oktober 2010 und die unveränderten Bestimmungen mit dem zuletzt dem Vereinsregister des Amtsgerichtes Köln eingereichten vollständigen Wortlaut und den zuvor eingetragenen Änderungen der Satzung überein.

 
 
 
Frage stellen
Felder mit * müssen ausgefüllt werden.
  Name: *    
  Telefon: *    
  E-Mail:    
  Anfrage: *    
       
All rights reserved © 2009 ATLANT e.V.